BdK Katzen
Bund der Katzenfreunde e.V.
Mitglied im deutschen Tierschutzbund e.V.
dtb rund
Abstand

  NEUES
     Dezember 2017

Notfall - Altersruhesitz gesucht:

Der ca. 10jährige Henry ist letzten Sommer auf einer Alm zugelaufen. Er wurde dort liebevoll von einem Ehepaar versorgt und vor ein paar Wochen mit genommen. Wie sich herausgestellt hat ist Henry wohl schon etwas älter, er hatte schlechte Zähne und war auch nicht kastriert. Henry ist ein ganz lieber, gemütlicher Kater, der gerne und viel schläft. Menschen gegenüber ist er noch etwas schüchtern, mit Artgenossen hat er keine Probleme.

Wer gibt dem Buben ein schönes endgültiges Zuhause, unbedingt mit vernetztem Balkon?!

Kontakt: Norina Ehegartner 089/6413893 oder 0172/8552419 - norina.ehegartner@freenet.de



Unser Weihnachtswunsch hat sich erfüllt, morgen dürfen die beiden auf einen Dauerpflegeplatz ziehen:
Haus mit Garten, Katzengesellschaft und Top-Personal!

Bis Ende August war die Welt der beiden Brüder Denny und Campino noch in Ordnung.
Frauchen war in Urlaub, aber für die beiden war gesorgt. Doch plötzlich ging es Campino schlecht. Der Tierarzt stellte Blasensteine fest. Campino musste sofort operiert werden. Telefonisch informiert entschied ihr Frauchen, dass sie keine OP für Campino bezahlen und auch Denny nicht mehr wiedersehen will.
Wir haben sofort geholfen und die Kater in unsere Obhut genommen. Campino wurde bereits erfolgreich operiert, die Oxalatsteine wurden entfernt. Allerdings braucht er jetzt Spezialfutter, um die Bildung neuer Steine zu verhindern. Sein Bruder Denny ist kerngesund.


UPDATE: Campino geht es sehr gut! Er bekommt Spezialfutter und eine erst kürzlich durchgeführte Untersuchung ergab, dass es keine Steine mehr hat!

Es sind zwei besonders liebe Tiere! Anhänglich sanft, verschmust. Sie sind im Mai 2012 geborgen und eine Mischung aus Maine-Coon und British-Kurzhaar, es sind auch entsprechend große Kater.
Campino ist der getigerte mit weiß, Denny der dunkle.
Wir wünschen uns für die beiden ein schönes gemeinsames Zuhause unbedingt mit vernetztem Balkon, da beide schon einmal eine Zeitlang die Freiheit genießen durften.
An den künftigen Tierarztkosten für Campino und dem Spezialfutter beteiligt sich der Bund der Katzenfreunde!
Aus diesem Grund suchen wir nicht nur einen Traumplatz für die beiden sondern auch Patenonkel und Tanten!

Kontakt: Norina Ehegartner 089/6413893 oder 0172/8552419 - norina.ehegartner@freenet.de



Über diese Katzenfamilie berichteten wir bereits am 31.08.2017

Wegen der absoluten Ängstlichkeit der Tiere konnte damals kein Foto gemacht werden. Da nun einige Zeit verstrichen ist, gelang es, die Katzen vor die Linse zu locken.

Katzenmutter Maja (auf den Fotos mit leicht angelegten Ohren zu erkennen) brachte ihre vier bezaubernden Kinder in einem Industriegebiet zur Welt, weil sie offenbar kein richtiges Zuhause hatte.

Ein aufmerksamer Autofahrer hatte bemerkt, das kleine Katzen dort auf die Straße liefen. Mit viel Zeitaufwand und Mühe wurde die gesamte Katzenfamilie eingefangen und konnte nach ebenfalls sehr intensiver Suche an einem Pflegeplatz untergebracht werden. Mittlerweile sind alle kastriert und geimpft, aber immer noch ziemlich scheu. Nur Pit, der größere der beiden roten Kater, ist zutraulich und lässt sich gerne streicheln. Mit etwas Katzenerfahrung und viel Geduld werden seine Geschwister Brad (ebenfalls rotgetigert), Angelo (schwarz/grau getigert) und Wally (dreifarbig getigert) sicher ebenfalls zu Schmusetigern. Mama Maja lässt sich von bestimmten Personen auch schon streicheln.


Zunächst schien es, dass zwei dieser Kätzchen ein gutes neues Zuhause gefunden hätten. Der 11jährige Sohn kümmerte sich rührend um die beiden. Es schien sehr gut zu laufen, jedoch entschied sich der Mann, Frau und Sohn zu verlassen. Zur menschlichen Tragödie kam nun auch noch das Katzenleid, denn die Tiere mussten wieder zurück auf den Pflegeplatz.

Nun fehlen noch geeignete Katzenfreunde mit großem Herz, die ein endgültiges Zuhause anbieten. Abgabe nur im Doppelpack und vorzugsweise an Wohnungsplatz mit vernetztem Balkon. Maja ist ca. 2016 geboren, ihre Kinder im Frühjahr 2017. Da die kleine Familie nun schon sehr lange am Pflegeplatz auf ein endgültiges Zuhause wartet, wäre ein baldiges Traumplatz-Angebot ihr Weihnachtswunsch.

Kontakt: Lydia Miech, Tel. 089/805177 o. 0172/6516087



Buchtipp im November

Gerresheim ist offiziell ein Stadtteil von Düsseldorf, doch für viele Gerresheimer immer noch „ihre Stadt“. Was viele nicht sehen (oder sehen wollen) sind die vielen herrenlosen Katzen. Aber die haben in Gerresheim engagierte Freunde, die mehrere Futterplätze aufgebaut haben und betreuen – einer z.B. auf einem Wildwuchsgelände, auf dem ein unter Vormundschaft stehender alter Mann gehaust hat, und mehr als 20 unkastrierte Katzen zurückgelassen hat. Vier von denen haben sich bisher allen Einfangversuchen zur Kastration entziehen können. Es gibt also weiter Nachwuchs....
„Smillo von Gerresheim“ ist die liebevoll erzählte und illustrierte Geschichte eine dieser herrenlosen Katzen. Die Idee war, den Gerresheimern auf diese Weise zu zeigen, wie sehr zurückgelassene Katzen Hilfe benötigen. Aber Katzen wie Smillo leben überall in Deutschland.
Ds Buch „Smillo von Gerresheim“ von Brigitte Regitz und Nanda Naumann ist im Eigenverlag erschienen

(ISBN 9789463423755), und ist im Buchhandel erhältlich (€ 15,95).

 

Mehr Infos auf www.katzen-in-gerresheim.de



Fehlt noch Ihre Unterschrift?


Mehr als 87.000 Menschen haben bereits die Petition von NetAP unterschrieben, mit der die Tierschützer eine Kastrationspflicht für alle Freigängerkatzen in der Schweiz fordern. Das ist eine stolze Zahl, doch leider reicht es noch nicht. Mindestens 100.000 Unterschriften werden bis zum Frühjahr benötigt. Deshalb bitten wir hier alle Tierfreunde: Unterschreiben Sie die Petition, falls Sie es noch nicht getan haben, und/oder informieren Sie Freunde und Bekannte, drucken Sie sich Unterschriftsbogen aus und helfen Sie mit, dem Katzenelend in der Schweiz endlich Grenzen zu setzen.

Ausführliche Infos zur Petition finden Sie hier: www.kastrationspflicht.ch




Wer will auf Korsika überwintern?

über ein langjähriges Mitglied erreichte uns folgende Anfrage:

Für den Zeitraum 15.11.2017 bis Ende Januar 2018 wird/werden für ein Ferienhaus auf Korsika zuverlässige Katzenfreunde gesucht, die 20 Katzen betreuen können.
Die Anreise muss mit eigenem Auto erfolgen, dies ist auch nötig um auf der Insel Bewegungsmöglichkeit zu haben.

Honorar und Fahrtkosten bitte direkt mit der Familie Ochs, Telefon 0724 - 3 25 92, vereinbaren.



So helfen Sie Katzen durch den Winter

Für Katzen, die ständig draußen leben müssen, wird jeder Winter ohne die Hilfe von Tierfreunden zu einem Kampf ums Überleben. Ihre größten Probleme sind: Hunger, nasskaltes Wetter, eisiger Wind. Um den Winter zu überstehen brauchen sie deshalb unbedingt einen wetterfesten Unterschlupf. Das kann ein Zugang zu einem Stall, einer Scheune, eine Katzenklappe in ein Gartenhäuschen sein, oder eine kleine Schutzhütte im Garten. Tipps zum Bau, zur Ausstattung und wieso ein Karton aus Styropor ein guter Notbehelf ist,

lesen Sie hier



Lino mag nur Menschen

Der schwarz/weiße Kater Lino ist zwar kein klassischer Notfall, aber dennoch ein dringender Vermittlungsfall, weil er leider erneut seinen Platz verliert, wo er gerade vor einigen Wochen einziehen durfte.

Lino ist ein Fundkater, der im Frühsommer 2017 mit einer großen Bissverletzung am Hals aufgefunden wurde. Nach längerer stationärer Tierarztbehandlung durfte er am Pflegeplatz einziehen, und hatte erst vor kurzem ein liebevolles Zuhause gefunden. Leider benimmt er sich am neuen Platz nicht sehr freundlich gegenüber der bereits vorhandenen Katze, er attackiert sie und demonstriert seine Macho-Allüren. Menschen gegenüber ist Lino jedoch absolut zutraulich und verschmust, möchte aber sehr viel Aufmerksamkeit. Gesucht wird ein Einzelplatz mit ruhiger Freigang-Möglichkeit und Menschen, die viel Zeit für ihn haben. Vielleicht findet sich ein Katzenliebhaber, der solch einen "Solitär" gerne haben möchte.

Kontakt: Lydia Miech, Tel. 089/805177 oder 0172/6516087



Kater Felix wurde vermutlich ausgesetzt !

Der ca. 5jährige Kater Felix wurde vermutlich ausgesetzt. Katzenfreunde nahmen den ausgehungerten Kater auf. Er wurde kastriert, tätowiert und geimpft. Mittlerweile wiegt Felix stolze 7 Kilo und lebt seit über einem Jahr bei dem tierlieben Ehepaar. Leider mag Felix keine Artgenossen und es kommt immer wieder zu Raufereien mit der hauseigenen Kätzin. Dieses Verhalten hat sich leider nicht gebessert.

Deshalb suchen wir für Felix ein neues Zuhause, ohne Artgenossen, dafür unbedingt mit Garten in einer katzensicheren Gegend und Menschen zum Schmusen

Norina Ehegartner 089/6413893 AB oder 0172/8552419 - norina.ehegartner@bund-der-katzenfreunde.de



Zwei besondere Pechvögel

Im Augenblick vergeht keine Woche, in der wir nicht mit neuen Notfällen konfrontiert werden. Trotzdem stellen wir hier noch einmal zwei besondere Pechvögel vor: Bonny und Clyde wurden letztes Jahr im August geboren und von ihrer Mutter in einem Reihenhausgarten zurück gelassen. Sei warten nun schon seit einem Jahr auf ihrem Pflegeplatz auf ihr eigenes Zuhause!

Fremden gegenüber sind die Geschwister zwar erst einmal skeptisch, aber wenn sie Vertrauen gefasst haben, sind die beiden das genaue Gegenteil von ihren Gangster-Namensgebern – nämlich sehr liebe, angenehme Stubentiger. Sie sind selbstverständlich gesund, kastriert und geimpft. Ihnen fehlen nur noch liebevolle Katzeneltern mit vernetztem Balkon.

Bewerbungen bitte an Barbara Weberschock Tel. 08193 - 6221 oder 0170- 996 2054



Sie sind der Besucher:
Usercounter


Pyramide anklicken und mehr erfahren




zooplus.de
benefind
qr code