BdK Katzen
Bund der Katzenfreunde e.V.
Mitglied im deutschen Tierschutzbund e.V.
dtb rund
Abstand

  NEUES
    Januar 2018

Chita, geboren 2013 kastriert und geimpft

Die 5j Chita sucht wegen Allergie des Besitzes dringend ein neues Zuhause. Das Tigermädchen ist gesund, sehr lieb und verschmust – auch zu Kindern – Wir suchen für sie einen Wohnungsplatz mit vernetztem Balkon. Evtl. auch mit einem Artgenossen.

Kontakt: Norina Ehegartner 089 / 641 3893 oder 0172/8552419 - norina.ehegartner@bund-der-katzenfreunde.de

Stevy ist ein entzückender kleiner Kerl von 8 Monaten. Er ist kastriert, sehr lustig und lebendig, aber ohne Augen. Er hat trotz der Behandlung mit Antibiotikum immer noch ein wenig mit Schnupfen zu tun. Es wird befürchtet, dass man den nicht ganz losbekommt. Stevy würde sich gewiss über einen Freund freuen. Er hat, bis er auf den jetzigen Pflegeplatz kam, mit mehreren Katzen gelebt. Er spielt sehr gerne mit der Reitgerte. Dieser rennt er nach, als ob er sehen könnte. Er sollte auf keinen Fall an einen Platz kommen auf dem er den ganzen Tag alleine ist. Wer hat ein Herz für Stevy?

Kontakt: Christel Beetz, Tel.: 08178-5628




Anfang September 2017 verloren Pinky und Fränzi, 16 und 17 Jahre alt ihr Frauchen. Eine Nachbarin versorgte sie weiter in der Wohnung, während wir für beide ein neues Zuhause suchten. Neben dem Alter gab es dabei noch ein zweites Handicap: die kleine Fränzi ist schon ein bisschen inkontinent, wodurch es immer mal etwas „tröpfelt“. Trotzdem gab es ein echtes Happy End: Pinky und Fränzi wurden von einem unserer Mitglieder in Pflege genommen und leben heute glücklich in einer Senioren-WG mit zwei älteren Katern.

Fränzi wurde inzwischen in „Prinzessin“ umgetauft weil sie den schönsten Platz auf dem großen Kuschelsofa für sich beansprucht. Dort hat sie auch ein Inkontinenz-Bettchen und begrüßt Besucher, indem sie über die breite Sofalehne schnurrend heranschnürt. Ihr Kumpel Pinky heißt jetzt Bärli. Für diese beiden Senioren wünschen wir uns Paten, die uns helfen ihren Lebensabend zu sichern.

Informationen zu einer Patenschaft finden Sie hier





Katzen brauchen keinen Extra-Winter-Pfotenschutz

Bei Frost und Eis werden Splitt und Streusalz auf Straßen und Gehwegen gestreut. Trotzdem muss sich niemand befürchten, dass seine Katze mit verletzten Pfoten von einem Spaziergang zurück nach Hause kommt. Zum einen sind Katzen lieber in Wiesen und Gärten unterwegs wo nicht gestreut ist, zum anderen haben sie viel robustere Pfoten als Hunde. Splittkörner drücken sich bei ihnen nicht so tief ein. Gegen mögliche mitgebrachte Salzkörner zwischen den Zehen würde es helfen ihnen bei der Heimkehr die Pfoten mit einem alten Handtuch abzuwischen. Da aber die wenigstens Katzen diese Prozedur geduldig ertragen, hilft nur ein Trick: Fordern Sie Ihre Katze zum Spiel mit dem Handtuch heraus. Dabei wischt sie sich den größten Teil des Salzes von ganz alleine ab.



Wer zahlt wenn eine Katze angefahren wurde?

Wird eine Freigängerin auf der Straße angefahren, muss der Katzenhalter für alle Arztkosten selbst aufkommen. Das Amtsgerichtes München gab einer Autofahrerin Recht, die eine Katze angefahren hatte, und von der Katzenbesitzerin auf Erstattung der Kosten verklagt worden war. Das Gericht befand, dass der Unfall unabwendbar gewesen sei, da kein Autofahrer das Überfahren einer Katze vermeiden könne, wenn diese plötzlich die Straße überquere. Auch nicht in einer Tempo-30-Zone. (Az. 331 C 7937/05)



Liebe Mitglieder, Freunde und Paten
,

wir hätten uns sehr gewünscht, Sie vor den Feiertagen nicht mehr über dringende Angelegenheiten informieren zu müssen. Leider sind nicht nur Menschen auf Herbergssuche, sondern in einem erschreckenden Ausmaß sind auch die Tiere betroffen. Wenn man dieses Jahr überdenkt, entsteht der Eindruck, dass die offenbar so heiß geliebten Haustiere entsorgt werden wie ein kaputtes Kleidungsstück, sobald bei den Tierhaltern Schwierigkeiten auftreten.

Es ist uns bewusst, dass es wirklich sehr viele Probleme gibt, und wir bemühen uns, den Tierhaltern nach Möglichkeit zu helfen, stoßen jedoch absolut an unsere Grenzen.

Deshalb bitten wir Sie ganz herzlich, uns Pflegeplätze auf Zeit und auch Dauerpflegeplätze zur Verfügung zu stellen. Die Kosten hierfür wird der "Bund der Katzenfreunde e.V." übernehmen. Wie der Pflegeplatz ausgerüstet sein soll, wird von Fall zu Fall festgelegt.

Als ganz dringendes Beispiel sei der Kater Balou erwähnt, (auf unserer Homepage unter "wir suchen ein Zuhause"), der spätestens am 09.01.2018 untergebracht sein muss. Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen.

Ein weiterer Notfall: das Katzenpärchen Sammy und Mimi, Wohnungskatzen, 8 Monate alt, kastriert, geimpft, tätowiert und gechipt, warten ebenfalls auf ein neues Zuhause oder auf einen Pflegeplatz.

Dank Ihrer Hilfe und Mitwirkung ist es im vergangenen Jahr gelungen, in vielen Fällen Hilfe leisten zu können. Dafür noch einmal vielen, vielen Dank.

Trotz aller Widrigkeiten: Ihnen und Ihren vierpfotigen Mitbewohnern wünschen wir noch einmal frohe und geruhsame Weihnachten und ein gutes neues Jahr.

Herzliche Grüße

Ulrike Kallée





Wer kann uns, dem „Bund der Katzenfreunde“ vorübergehend, oder gerne auch dauernd, Pflegeplätze zur Verfügung stellen, wo wir unsere Katzen bis zu deren Vermittlung unterbringen können. Futter-  und selbstverständlich evtl. anfallende Tierarztkosten werden von uns übernommen. Wir kümmern uns auch um die Vermittlung der auf den Pflegeplätzen befindlichen Katzen.

Bitte, helfen Sie uns, damit wir unseren armen Katzen helfen können.

Bitte melden Sie sich:
per Telefon: 089 - 666 16 782 per Fax: 089 - 755 59 70 oder
per E-Mail: info@bund-der-katzenfreunde.de




Sheila befindet sich seit Februar auf einem Pflegeplatz und wartet dort auf ein neues Zuhause. Leider ist das Pflegefrauchen am Heiligabend ins Krankenhaus eingeliefert worden und Wir brauchen für Sheila dringend einen Pflege oder Endplatz.
Sheila ist eine Einzelgängerin, Schmusen ja aber nur wenn sie will ansonsten zeigt sie schon ihre Krallen. Sheila ist eine ruhige Katze schläft viel braucht aber Ihren Freigang, da sie eine Leidenschaftliche Mäusefängerin ist. Artgenossen mag sie nicht.
Wer kann helfen?

Kontakt: Norina Ehegartner 089/6413893 oder 0172/8552419 - norina.ehegartner@freenet.de



Notfall Carry und Leo geboren ca. 2008 :



Carry und Leo ein schwarzes Geschwisterpaar verliert wegen Trennung das Zuhause. Die beiden hatten als Babys Katzenschnupfen, Carry ist leider ganz blind und Leo auf einem Auge. Die beiden sind ansonsten gesunde lieb Katzen die sehnsüchtig auf ein neues Zuhause, idealer Weise mit vernetztem Balkon warten.

Kontakt: Norina Ehegartner 089/6413893 oder 0172/8552419 - norina.ehegartner@freenet.de



Über diese Katzenfamilie berichteten wir bereits am 31.08.2017

Wegen der absoluten Ängstlichkeit der Tiere konnte damals kein Foto gemacht werden. Da nun einige Zeit verstrichen ist, gelang es, die Katzen vor die Linse zu locken.

Katzenmutter Maja (auf den Fotos mit leicht angelegten Ohren zu erkennen) brachte ihre vier bezaubernden Kinder in einem Industriegebiet zur Welt, weil sie offenbar kein richtiges Zuhause hatte.

Ein aufmerksamer Autofahrer hatte bemerkt, das kleine Katzen dort auf die Straße liefen. Mit viel Zeitaufwand und Mühe wurde die gesamte Katzenfamilie eingefangen und konnte nach ebenfalls sehr intensiver Suche an einem Pflegeplatz untergebracht werden. Mittlerweile sind alle kastriert und geimpft, aber immer noch ziemlich scheu. Nur Pit, der größere der beiden roten Kater, ist zutraulich und lässt sich gerne streicheln. Mit etwas Katzenerfahrung und viel Geduld werden seine Geschwister Brad (ebenfalls rotgetigert), Angelo (schwarz/grau getigert) und Wally (dreifarbig getigert) sicher ebenfalls zu Schmusetigern. Mama Maja lässt sich von bestimmten Personen auch schon streicheln.


Zunächst schien es, dass zwei dieser Kätzchen ein gutes neues Zuhause gefunden hätten. Der 11jährige Sohn kümmerte sich rührend um die beiden. Es schien sehr gut zu laufen, jedoch entschied sich der Mann, Frau und Sohn zu verlassen. Zur menschlichen Tragödie kam nun auch noch das Katzenleid, denn die Tiere mussten wieder zurück auf den Pflegeplatz.

Nun fehlen noch geeignete Katzenfreunde mit großem Herz, die ein endgültiges Zuhause anbieten. Abgabe nur im Doppelpack und vorzugsweise an Wohnungsplatz mit vernetztem Balkon. Maja ist ca. 2016 geboren, ihre Kinder im Frühjahr 2017. Da die kleine Familie nun schon sehr lange am Pflegeplatz auf ein endgültiges Zuhause wartet, wäre ein baldiges Traumplatz-Angebot ihr Weihnachtswunsch.

Kontakt: Lydia Miech, Tel. 089/805177 o. 0172/6516087



Lino mag nur Menschen

Der schwarz/weiße Kater Lino ist zwar kein klassischer Notfall, aber dennoch ein dringender Vermittlungsfall, weil er leider erneut seinen Platz verliert, wo er gerade vor einigen Wochen einziehen durfte.

Lino ist ein Fundkater, der im Frühsommer 2017 mit einer großen Bissverletzung am Hals aufgefunden wurde. Nach längerer stationärer Tierarztbehandlung durfte er am Pflegeplatz einziehen, und hatte erst vor kurzem ein liebevolles Zuhause gefunden. Leider benimmt er sich am neuen Platz nicht sehr freundlich gegenüber der bereits vorhandenen Katze, er attackiert sie und demonstriert seine Macho-Allüren. Menschen gegenüber ist Lino jedoch absolut zutraulich und verschmust, möchte aber sehr viel Aufmerksamkeit. Gesucht wird ein Einzelplatz mit ruhiger Freigang-Möglichkeit und Menschen, die viel Zeit für ihn haben. Vielleicht findet sich ein Katzenliebhaber, der solch einen "Solitär" gerne haben möchte.

Kontakt: Lydia Miech, Tel. 089/805177 oder 0172/6516087



Kater Felix wurde vermutlich ausgesetzt !

Der ca. 5jährige Kater Felix wurde vermutlich ausgesetzt. Katzenfreunde nahmen den ausgehungerten Kater auf. Er wurde kastriert, tätowiert und geimpft. Mittlerweile wiegt Felix stolze 7 Kilo und lebt seit über einem Jahr bei dem tierlieben Ehepaar. Leider mag Felix keine Artgenossen und es kommt immer wieder zu Raufereien mit der hauseigenen Kätzin. Dieses Verhalten hat sich leider nicht gebessert.

Deshalb suchen wir für Felix ein neues Zuhause, ohne Artgenossen, dafür unbedingt mit Garten in einer katzensicheren Gegend und Menschen zum Schmusen

Norina Ehegartner 089/6413893 AB oder 0172/8552419 - norina.ehegartner@bund-der-katzenfreunde.de



Zwei besondere Pechvögel

Im Augenblick vergeht keine Woche, in der wir nicht mit neuen Notfällen konfrontiert werden. Trotzdem stellen wir hier noch einmal zwei besondere Pechvögel vor: Bonny und Clyde wurden letztes Jahr im August geboren und von ihrer Mutter in einem Reihenhausgarten zurück gelassen. Sei warten nun schon seit einem Jahr auf ihrem Pflegeplatz auf ihr eigenes Zuhause!

Fremden gegenüber sind die Geschwister zwar erst einmal skeptisch, aber wenn sie Vertrauen gefasst haben, sind die beiden das genaue Gegenteil von ihren Gangster-Namensgebern – nämlich sehr liebe, angenehme Stubentiger. Sie sind selbstverständlich gesund, kastriert und geimpft. Ihnen fehlen nur noch liebevolle Katzeneltern mit vernetztem Balkon.

Bewerbungen bitte an Barbara Weberschock Tel. 08193 - 6221 oder 0170- 996 2054



Sie sind der Besucher:
Usercounter


Pyramide anklicken und mehr erfahren




zooplus.de
benefind
qr code